Montag, 22. November 2010

Mein erstes Tutorial: Stillarmband

Ich bin ständig auf der Suche nach neuen Inspirationen und Tutorials / Freebooks. Um ein bisschen etwas zurückzugeben, habe ich mein erstes selbst ausgedachtes "Projekt" (wirklich nur ein klitzekleines) im Folgenden Schritt für Schritt dokumentiert. Sozusagen ein Tutorial für das Nähen. :)

Dabei muss gesagt werden: Von einem Nähanfänger für Anfänger - denn Fortgeschrittene kriegen das auch ohne Hilfe hin... :) Konstruktive Kritik wird gerne angenommen!

Idee: Ich stille und die Stillabstände werden jetzt glücklicherweise größer (wir haben mit der Beikost angefangen). Nur leider ist die Stilldemenz geblieben. Das heißt, wenn ich wieder stillen muss, weiss ich nicht mehr, welche Brust denn das letzte Mal im Mündchen gesteckt hat! Mit Schleifchen am BH habe ich es schon versucht, aber dies finde ich äußerst unpraktisch. Deswegen habe ich ein einfaches Armband konstruiert (wow hört sich das gut an), welches ohne Umstände abgesteift und ans andere Handgelenk versetzt werden kann.

So sieht es fertig aus:

Die Schritte dahin sind eigentlich ganz einfach. Man braucht einen Stoffrest und ein Gummiband. Länge des Gummibandes ist abhängig davon, wie mühsam man das Überstreifen des Armbandes haben will. Ich habe die Länge Handgelenkumfang - 2cm gewählt.

Also zunächst einmal den Handgelenkumfang ausmessen.
Mein Gummiband war also 13cm lang. Mein Stoffrest war Handgelenkumfang + 3 cm lang.
Die Breite des Stoffrestes richted sich nach der Breite des Gummibandes, ich habe ein recht breites: 1,4cm. Deswegen war mein Stoff 4*2,25cm, also 9 cm breit, da ich auch noch ein Webband mit der Breite des Gummibandes aufgenäht habe.

Um es kurz zu machen: 16*9cm.
Den so ausgeschnittenen Stoff bügeln, in der Mitte falten und an den kurzes Seiten so umschlagen, dass die Gesamtlänge den Handgelenkumfang ergibt. (Hier ist ein Bügeleisen von Vorteil)
 Dann noch einmal die Kanten in die Mitte falten.
Nun rechts und links die Seiten vernähen (muss nicht unbedingt sein, sieht aber besser aus finde ich).
Jetzt kann das Webband aufgelegt (ein Dawanda-Lustkauf) und festgenäht werden. Kleiner Tipp am Rande: Das Webband an den Enden ein bisschen mit dem Feuerzeug bearbeiten, damit es nicht aufrippelt.
 Nun das Armband endlich in die gedachte Form bringen, also zuklappen und oben und unten abnähen.

In den so entstandenen "Kanal" das Gummiband einfädeln.
Dies am Ende festnähen. Leider wird das Webband ein bisschen zerstört, aber eine bessere Idee habe ich bisher nicht.
Nun wird es noch ein bisschen "tricky", da die andere Gummiband-Seite auch ins Armband eingebracht werden muss. Und auch hier wieder die Enden festnähen.
Ein bisschen Fummelkram aber machbar (meine Tochter wollte auch ein Armband haben, da wird es dann richtig fummelig! :)

Und schon ist es fertig.
Hätte ich eine Stickmaschine würde ich mir statt des Webbandes einen Spruch draufsticken, wie "Diese Seite ist leer" oder "Wenn dies die richtige Seite ist, kommt die andere Seite dran". Aber wie gesagt, bin noch blutige Anfängerin - aber träumen tue ich schon! :)

In diesem Sinne viel Spaß beim Nachmachen!

Für die Fortgeschrittenen unter Euch habe ich auch was Nettes gefunden:
http://jchandmade.typepad.com/MamaChicWristCuffPDF.pdf

Wow, das hat Spaß gemacht! :)

Kommentare:

  1. Hallo Kirsten! Sieht total süß aus, das kann man sicher auch tragen, wenn man nicht stillt ;-)

    LG Kirsti

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein super tutorial und eine gute Idee.
    Liebe Grüße
    fraufertig

    AntwortenLöschen
  3. Ein wirklich schönes Tut!
    Die Idee ist aauch echt süß.. wobei ich froh bin, dass ich persönlich noch immer an der Fülle merke welche dran ist *lach*
    liebe grüße,

    julie

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...