Mittwoch, 30. Oktober 2013

Kleiner Hochzeitsbericht

Nun bin ich schon über einen Monat verheiratet - und endlich sind auch alle Dankeskarten fertig geschrieben und abgeschickt. Somit habe ich den Kopf wieder frei und kann ein bisschen erzählen! :)

Wir haben uns eigentlich nicht allzu viel Stress gemacht mit unserer Hochzeit. Als endlich die Location gefunden war, war ich dankbar, dass meine Schwägerin die Tischdeko übernommen hat (bei mir wäre es eher spartanisch gewesen). Der DJ wurde uns empfohlen, die Torte auch (und ich kann nur sagen: perfekte Wahl: Sachertorte von hier). Die Ringe haben wir in 1 1/2 Stunden ausgesucht, als unsere Leihoma auf die Kinder aufgepasst hat. Zwei Babysitterinnen waren engagiert, etc.

Unsere Todo-Liste war also brav mit Häkchen versehen worden, nur noch zwei Wochen bis zum Termin, also auf zur Probefrisur. Nochmal telefonisch gegenchecken, dass der Termin um 14 Uhr ist:  "Ach so, ja, ich wollte sie noch anrufen, ich bin an ihrer Hochzeit ja gar nicht da, denn da habe ich Urlaub." PANIK. Also schnell einen Friseur um die Ecke angerufen und puh, der hatte sowohl einen Probetermin, als auch am Hochzeitstag Zeit.

Die Hochzeit konnte kommen. Meine Schwägerin kam am Dienstag und übernahm neben der Tischdeko auch den Sektempfang und "auf leerem Magen Sekt geht ja gar nicht". Die nächste Katastrophe: voller Elan wollte Eva die Raumspartreppe runterhechten, aber sie fiel leider - somit hatten wir am Tag vor der Hochzeit auch noch Blaulicht da... Aber glücklicherweise war der Schock größer und der Knöchel nur geprellt. Somit konnten die 1000 Köstlichkeiten für den Sektempfang auch noch fertig gestellt werden.

Abends brachte meine Mutter mir das Erbstück meiner Großmutter vorbei, eine filigrante, bildschöne Silberkette. Da flossen schon fast die Tränen.

Tag der Hochzeit (21.09.2013)
*************************
Um 7:45 los zum Frisör: Hochsteckfrisur. Hat wirklich bis in die Nacht bombenfest gehalten, kein Wunder bei 87 Haarnadeln! :)
Um 9:45 wurde ich abgeholt und mein Schatz überreichte mir den Brautstrauß:
Um 10:05 Ankunft im Standesamt Saarbrücken
Um 10:55 der Ringtausch und der Hochzeitskuss
Um 11:10 auf zum Sektempfang durch den Seifenblasenregen! :)
Der Weg musste sich aber noch freigekämpft werden
Danach der Sektempfang
Wir hatten so ein Glück mit dem Wetter, es ist echt unglaublich gewesen. Am Tag davor hat es noch geschüttet, aber der Samstag war traumhaft. Wahrscheinlich ist es Eva zu verdanken, weil sie die Gummistiefel, die sie für ihre Hochzeit gekauft (und nicht gebraucht) hat für mich mitgebracht hat.

Danach ging es los zum freien Programm, bspw. einer Stadtführung durch Saarlouis. Die eigentliche Party fing um 17 Uhr im Hotel Scheidberg an. Eine Empfehlung meines Kollegens, für die ich ihm für immer dankbar sein werde. Das Essen hatten wir vorher schon ausprobiert für phantastisch befunden - und uns für das All Inclusive Hochzeits-Paket entschieden.

Vor der Party nutzen wir noch die Zeit, um ein paar Fotos zu machen -> das obligatorische Titanic-Foto auf dem Segelboot, was auf dem Gelände des Hotels steht (nicht schwimmt) durfte natürlich nicht fehlen.

Die Tische waren dekoriert, die Tischkärtchen verteilt. Norddeutscher Stil, wie man sieht.

Dann nahm die Party ihren Lauf, mit Sekt und Häppchen am Anfang, dem besten Vorspeisenbüffet, das ich je hatte, Hauptgang und Nachtisch, unterbrochen von Reden und ein paar Aktionen. Die Kinder bekamen einen extra Spielraum und liefen glücklich im ganzen Hotel und auf dem Gelände rum.

Die Hochzeitstorte war kriminell:
Das Feuerwerk (was man beim Hotel buchen kann) war das Tüpfelchen auf dem i. Eine lange Nacht nahm ihren Lauf

Wir fielen um 4:30 ins Bett, hatten zu viel getrunken, aber unendlich viel Spaß gehabt.

Auf die Nachwirkungen der Party will ich nicht näher eingehen, aber wir haben nach dieser wilden Nacht Familienzuwachs bekommen :) Eine kleine Katze wurde wohl auf dem Hotel-Gelände ausgesetzt und sieht aus wie eine Kopie von Lizzie. Tja und nun ist sie unsere. Darf ich vorstellen: Polly! :)

Polly ist in unserer technikaffinen Familie angekommen, wie man gut sehen kann! :)

In diesem Sinne,
Kirsten

P.S. Meine Mädels wollen so eine tolle Party nun jedes Wochenende haben. O-Ton: "Und wann ist wieder Hochzeit?"

Kommentare:

  1. <3 Ist das schön. Ein Traumtag, ich freu mich für euch!

    Alles Liebe
    Luci

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön :O))
    Danke für den tollen Bericht!

    LG Kirstin

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den wundervollen Bericht, du sahst ja bezaubernd aus! Wie schön, daß wir gucken durften!

    Ganz herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Das lies sich so wunderschön, da kommen einem gleich ein paar Tränchen und ich muss an unsere Hochzeit zurückdenken, die nun schon über 5 Jahre her ist... Toll seht ihr aus. Glücklich und wunderbar!

    Alles Liebe für Euch!

    Lilo

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kirsten, auch wenn schon "ewig lange her": Herzlichen Glückwunsch! Ihr seid wirklich ein hübsches Paar! Dein Kleid ist finde ich ja superschön und nur mal so angemerkt: zur Hochzeitsvorbereitung gehören Beinahekatastrophen dazu. Ich kann da nur als Beispiel bringen, dass meine "goldblonden Stähnchen" eine Woche vor der kirchlichen Trauung einen neonorangeroten Farbton hatten und sowohl die Frisörin als auch ich heulend da saßen... Im Nachhinein übrigens für alle Beteiligten sehr lustig ;-)
    Viele liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh je, das ist ja echt viel schlimmer als sich nur einen anderen Friseur suchen zu müssen... Ich hoffe es wurde dann noch der richtige Ton getroffen! :)

      LG, Kirsten

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...