Sonntag, 8. Oktober 2017

Müsli - wenig Zucker erwünscht

Hallo zusammen,

habt ihr schon einmal die empfohlene Menge von 30-40g Frückstückscerialien abgewogen?! Meinen Kindern hat das die Tränen in die Augen getrieben. Somit haben wir es aufgegeben die Menge zu begrenzen, haben aber schon seit langer Zeit die Regel: Müsli, welches über 21g Zucker pro 100g enthält, kaufen wir nicht. (weshalb bei Hotelaufenthalts sofort zu Smacks, Zimties, und all den anderen Zuckervielfalten gegriffen wird)

Für den Einkauf aber wird die Angebotsvielfalt wirklich dramatisch einschränkt. Inzwischen fragen die Kinder gar nicht mehr, ob sie etwas haben dürfen, sondern gucken auf die Zuckerangabe - und freuen sich tierisch, wenn sie etwas entdecken, was in den Einkaufswagen darf.

Heute morgen haben wir ein kleines Experiment gemacht: die Müslis nach Zuckerangabe pro 100g aufsteigend sortieren.


Am höchsten im Kurs bei den Kindern sind momentan Haferkissen und Kölln Flocken mit Krokant. Letztere schmecken interessanterweise süßer, weil sie Krokantsplitter drin haben - was von (unseren) der Zunge positiver wahrgenommen wird, als bspw. bei den Haferfleks, die mehr Zucker beinhalten, aber nicht so süß daherkommen.

Wir - die Erwachsenen - favorisieren einen selbstgemachten Mix aus einer Basismischung 5-Korn-Flocken und diversen Schoko-Müslis. Bei dem oben gezeigten Schokomüsli kann die Zuckermenge so noch halbiert werden und es schmeckt trotzdem noch super. All-Bran mischen wir wegen des hohen Ballaststoffgehalts gerne noch dazu - nur dieses gibt es leider nicht mehr in Deutschland zu kaufen, wird aber bei jedem Italien-Urlaub importieren.

Und ihr so? Habt ihr noch einen guten Tipp für uns - vielleicht ein Müsli welches wir noch nicht für uns entdeckt haben? Guckt ihr überhaupt auf den Zuckergehalt?

Herzliche Grüße,
Kirsten

1 Kommentar:

  1. Oh wie schön, mal wieder was von Dir zu lesen! :)

    In unserem Haushalt gibt es nur Müsli ohne Zuckerzusatz, wobei natürlich auch Durch Rosinen o.ä. ein Zuckerzusatz gegeben ist, das ist klar.

    Meine Kinder stehen auf das Kinderfrüchtemüsli von Al.natura bzw. mittlerweile auch DM Hausmarke. Das mische ich 1:1 mit feinblättrigen Haferflocken und da muss dann warme Milch drüber. Meine Tochter mag noch Obst dazu, 2 meiner Jungs wollen nichts dazu und unser Ältester hasst jede Art von Müsli.
    Ich selbst esse fast ausschließlich Müsli zum Frühstück und wenn ich genügend Zeit habe, schrote ich sogar das Getreide frisch und mixe es mir selbst mit Rosinen und Kürbiskernen und frischem Obst.
    Wenn ich keine Zeit habe, habe ich verschiedenste Sorten in der Auswahl, aber immer ohne extra Zuckerzusatz. Zur Zeit mag ich gerne diese Müsli-Breie, die man mit warmer Milch oder warmen Wasser anrührt. Einer meiner Favoriten ist Shufli-Basics aus dem Reformhaus. Ist aber leider auch sauteuer. Gerne habe ich auch das Cous-cousfrühstück von Al.natura. Das mögen auch 2 meiner Kinder sehr.

    Smacks, Cornflakes, Schokopos und Co gibts bei uns nicht und es wird auch nie danach gefragt. Ich bin da ziemlich streng.... Schokocreme gibts auch nur am WE. Passt hier aber gut, das war halt schon immer so. Wenn wir mal wo unterwegs sind, werden so Pops und Smaks und Co schonmal ausprobiert, aber meistens stehengelassen.

    Liebe Grüße und viel Erfolg bei der weiteren Müslisuche!
    Lilo

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...