Sonntag, 4. November 2012

Verregnete Sonntage

sind zum Lebkuchenhaus-Bauen gemacht! :)

Nur ging alles schief und ich meine mich zu erinnern, dass ich schon das letzte Jahr gesagt habe: Nie wieder!

Erst wollte die Puderzuckerpampe nicht kleben, dann nach 10minütigem Festhalten krachte das Haus endlich nicht mehr zusammen.

Dieser Erfolg war leider nur von kurzer Dauen, denn Katharina ging mit einem beherzten Sprung quer über den Tisch, um die Gummibärchen zu erlangen. Rumms - lag das ganze Häuschen wieder flach auf seinem Brettchen. Da darf man keine Berührungsängste haben und ich nahm mit beiden Händen die Zuckerpampe und bestrich diese wieder großzügig auf die Kanten, weil der alte Zucker ja inzwischen fest war *gmpf*.

Jetzt nur noch kurz festhalten - und nicht selber festkleben - das Ziel fest vor Augen - da fiel Katharina vom Stuhl. Ich also erst einmal unter den Wasserhahn, um meine schon zu Genüge klebende Zuckermaus zu retten.

Das Haus nahm diese Unterbrechung wieder übel, aber immerhin rutschten nur die Dachflächen runter. Inzwischen hatte Annika den noch zu klebenden Schornstein kaputtgemacht, weil sie sich dadrauf gelehnt hatte, um besser zu sehen, ob Katharina etwa blutete *lol*.

Kurzum: ein abenteuerliches Erlebnis - ich weiss nun in etwa, wie es Bauherren gehen muss *lach*. Aber wenn man sich vom Perfektionismus befreit und nicht an die Kiddies-Bauchschmerzen denkt, die einen erwarten, ist es definitiv eine gute Ablenkung und 2-Stunden-Aktion für den verregneten Sonntag! :)

Abenteuer Lebkuchenhaus

Oben halten die Smarties immerhin, auf der Dachfläche gelangen sie ins Rutschen, was immer wieder für Erheitung sorgte. Und runtergefallene Smarties können gegessen werden, oder? Sind ja schließlich nicht geeignet für den Hausbau! :)

In diesem Sinne: Knusper, Knusper Knäuschen...
Kirsten



Kommentare:

  1. bist halt keine Profi-Hexe *lach*...

    ich freue mich auch schon besonders aufs Hexenhäuschenbasteln am 22. im Kindergarten...

    AntwortenLöschen
  2. Ja die verflixten Hexenhaeuse ;-)
    Ich klebe die mit karamell zusammen(aber nur ich, denn es musss schnell gehen und ist sauheiss) oder mit Zuckerguss der mit Eischnee gemacht wurde. Das verzieren ist dann Kindersache.
    Aber ich finde das zerstoeren ganz am Ende eh am besten.
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Ein tolles Knusperhaus und eine super Idee für den nächsten veregneten Sonntag - ich wette meine Jungs haben genau so viel Spaß, beim Smarties-Klauen, wie Deine Mädels! ;)

    Liebe Grüße
    Lilo

    AntwortenLöschen
  4. Ich mach das auch mit Eischnee und Puderzucker, alles andere hält einfach nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spam entfernt! ;)

      Ich nehme das nächste Mal wohl auch besser Eischnee, so hat das keinen Zweck, nur irgendwie hatte ich eben Bedenken wegen des rohen Eies Eis Ei's *lol*

      LG, Kirsten

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...